Das RISKID Konzept

RISKID ist ein dateibasiertes elektronisches Informationssystem für Ärzte. Beim RISKID Informationssystem wird die innerärztliche Information auf eine „virtuelle“ Großpraxis mit vielen Ärzten ausgedehnt.

Unter dem Schirm der ärztlichen Schweigepflicht wird es Ärzten ermöglicht, sich gegenseitig über Befunde und Diagnosen zu informieren. Voraussetzung für diesen Informationsaustausch ist, dass Ärzte zuvor das Anmeldeverfahren bei RISKID durchlaufen haben und zugelassen sind.

Der technische Ablauf orientiert sich an der bei Behörden für sensible Datenverwaltung üblichen Vorgehensweise.

Dies wurde durch großzügiges technisches und finanzielles Sponsoring ermöglicht.

Bei der jetzt vorliegenden Version für die deutschlandweite Anwendung erfolgt anders als beim ursprünglichen Duisburger Pilotprojekt zunächst eine Anfrage an das System, ob ein Kind, das als Patient neu angemeldet wird, bereits vorher von einem anderen Arzt als RISKID Patient eingestuft worden ist.

Ist dies der Fall, gibt es einen Hinweis, mit dem zuvor behandelnden Arzt in Verbindung zu treten, um ärztliche Befunde auszutauschen.


News und Aktuelles

1. Fachtag Kinderschutz Duisburg und Verleihung des Gerd-Unterberg-Preises 2018

Am 7. März 2018 fand der 1. Fachtag Kinderschutz Duisburg statt. Das wissenschaftlich interdisziplinäre Programm sollte Fachleute aus verschiedensten Bereichen wie der Kinder-und Jugendhilfe, des Gesundheits- und Bildungswesens, der Justiz und der Polizei und der Politik zusammenbringen und informieren. Im voll besetzten Saal des Abteizentrums an der Helios St. Johannes Klinik Duisburg fand am 7. […]

März 14th, 2018 by

Thema: Veranstaltungen

Weiterlesen

4. Ruhrgebietskonferenz zur Kinder- und Jugendgesundheit

Am 3. März 2018 fand im Dortmunder Kongresszentrum die 4. Ruhrgebietskonferenz zur Kinder- und Jugendgesundheit statt. In dem Fachforum 1 ging es um das Thema Kindeswohl- und Kinderschutz. Am 3. März 2018 fand im Dortmunder Kongresszentrum die 4. Ruhrgebietskonferenz zur Kinder- und Jugendgesundheit statt. In dem Fachforum 1 ging es um das Thema Kindeswohl- und […]

März 14th, 2018 by

Thema: Veranstaltungen

Weiterlesen

Lionsclub Moers spendet für den Verein Riskid Drei Kinder sterben an Misshandlungen – jede Woche

„Drei der fünf Kinder könnten noch leben, wenn es unsere Datenbank schon gegeben hätte.“ Das sagt Heinz Sprenger, der im Jahr 2005 als Leiter der Mordkommission fünf Tötungsdelikte an Kindern in Moers und Duisburg untersuchte. Lionsclub Moers spendet für den Verein Riskid Drei Kinder sterben an Misshandlungen – jede Woche Andre Fisch (ganz links) und […]

Dezember 6th, 2017 by

Thema: News

Weiterlesen